kommunales Kino
Paula
Paula - Mein Leben soll ein Fest sein

28. und 29. März

Bremen, 1900: Die 24-jährige Paula Becker ist fest dazu entschlossen, einmal eine große Malerin zu werden. In einer Zeit, in der kaum jemand einer Frau ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben zutraut, wird das kein leichtes Unterfangen - selbst ihr eigener Vater Carl möchte ihr das ausreden. Doch Paula macht unbeirrt weiter und zieht schließlich nach Worpswede. Das Dorf ist schon seit zehn Jahren als Künstlerkolonie berühmt und damit der ideale Ort für Paula, als Malerin zu reifen. Schon bald lernt sie einige ihrer Kollegen kennen, darunter die Bildhauerin Clara Westhoff, den Dichter Rainer Maria Rilke und schließlich Otto Modersohn.

Die Blumen von Gestern
Die Blumen von Gestern

30. März

Seine gestresste Frau Hannah sagt ihm, er solle aufhören zu jammern und das Leben nehmen, wie es kommt - aber für Totila Blumen kommt es halt oft sehr dick. Totila erforscht den Holocaust, versteht absolut keinen Spaß und ist gerade sauer, weil seine Kollegen das Erbe des von ihm verehrten Professor Orkus besudeln werden, wenn sie ihren Plan durchziehen, einen Kongress über Auschwitz in ein werbefinanziertes Medien-Event zu verwandeln.

Florence Foster Jenkins
Florence Foster Jenkins

4. und 5. April

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoon und fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen - und das aus gutem Grund: Jenkins singt, obgleich sie das nicht so sieht, furchtbar.

Die Überglücklichen
Die Überglücklichen

6. April

Gräfin und Quasselstrippe Maria Beatrice Morandini Valdirana kennt sich bestens in der italienischen High-Society aus. Doch von ihrem Ansehen in der gehobenen Gesellschaft ist bald nichts mehr übrig, als sie sich in einen Verbrecher verliebt und sie daraufhin von der Justiz unter Arrest gestellt und zu einer psychologischen Behandlung verdonnert wird. In der Villa Biondi trifft sie auf die junge Donatella, die in ihrer ganz eigenen Welt zu leben scheint, und kurzerhand wird sie von Beatrice unter ihre Fittiche genommen.

Love & Friendship
Love & Friendship

11. und 12. April

Die so schöne wie intelligente Witwe Lady Susan Vernon zieht sich Ende des 18. Jahrhunderts auf das Anwesen ihrer Verwandten zurück, als in der gehobenen Gesellschaft Gerüchte über angebliche Affären von ihr zirkulieren. Hier fasst sie den Entschluss, auf die Suche nach einem neuen Ehemann für sich zu gehen, um im Leben endlich wieder voranzukommen. Der adrette Reginald DeCourcy, der jüngere Bruder von Susans Schwägerin Catherine, ist das Objekt der Begierde von Susan.

Lola
Lola

27. April
(OmU)

Ein tragisches Ereignis führt zwei Großmütter zusammen - der Enkel der einen ist angeklagt, den Enkel der anderen bei einem Raub ermordet zu haben. Nun sind sie vor ähnliche Schwierigkeiten gestellt, denn beide stammen aus der Unterschicht Manilas und müssen Geld auftreiben; der einen fehlt das Geld für die Bestattung und die Gerichtsverhandlung, der anderen um die Kaution für ihren Enkel zu bezahlen.